Die Ausstellung „Ich konnte nicht schreien, nur deshalb lebe ich noch: Geboren in Auschwitz“ von Alwin Meyer ist vom 8. Juni bis 10. September 2022 in der Gedenkstätte „Goldener Löwe“ in Eisenach zu sehen.

Der Journalist und Sachbuchautor Alwin Meyer begann 1972 mit der weltweiten Spurensuche nach den Kindern von Auschwitz. In vielen Ländern führte er und führt nach wie vor Gespräche mit Menschen, die bei ihrer Befreiung oft noch Kinder und Babys waren. Er hörte zu, fragte nach, kam wieder, fotografierte und filmte – getragen vom Vertrauen der Frauen und Männer, die ihm gegenübersaßen.
Die aktuelle Ausstellung porträtiert Kinder, die in Auschwitz und anderen Lagern unter kaum vorstellbaren Bedingungen geboren wurden und über ihr Leben berichten.

Der Eintritt ist frei.

Anschrift:
Gedenkstätte „Goldener Löwe“
Marienstraße 57
99817 Eisenach

Tel. 03691 882723
info@august-bebel-gesellschaft.de
www.august-bebel-gesellschaft.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 11 bis 17 Uhr
oder nach Vereinbarung